Steckbrief

 

Name

Lars Mikael Antonsen

Geburtstag

16. Juli 2002; 23.59

Ausbildung

2006-2007

  • Spielgruppe bei Brigitte Baumann-Fetz

2007-2009

  • Kindergarten an der Schule Mühlau

  • Link zum zekazin-Artikel über Lars‘ Kindergartenbesuch

2009-2015

2012-2015

  • Ministrant

2015-2018

ab 2018

Hobbies

 

SMA

Eine ausführliche Beschreibung der Krankheit finden Sie im Blog-Archiv.

Links

SMA-Schweiz

Families of SMA

Kinderspitex Nordwestschweiz

Spitex Oberfreiamt

zeka zentren körperbehinderte aargau

Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe

Stiftung Cerebral

SMA-Schweiz

Lars ist ein besonderer

Jugendlicher

 

Unser Sohn hat SMA (Spinale Muskelatrophie) Typ I-II. Er ist ein ausserordentlich fröhlicher und sonniger Mensch, der sich für vieles interessiert und begeistern lässt.

 

Sein grosses Hobby ist das Modellfliegen in der Modellfluggruppe Zugerland. Dank einer speziellen Steuerung kann er mit beiden Händen Fluggeräte aller Art lenken.

Seine grosse Leidenschaft sind Computerspiele auf dem iPhone zu spielen oder Videos über Computergames zu schauen, weil sie die fünf Stunden Therapie pro Tag verkürzen.

Über „Whatsapp“ und „Facetime“ pflegt er regen Kontakt mit Kollegen und Familienmitglieder.

 

Er hört gern Musik oder Geschichten aus dem Internet. Da bewegen sich seine Hände manchmal ganz sanft, im Takt der Musik oder um eine Szene in der Geschichte zu untermalen oder „nachzuspielen“.

Körperlich behindert
 

Lars kann nicht laufen, selbständig sitzen oder sich drehen. Wann immer möglich, ist er in seinem Elektrorollstuhl unterwegs, und seit dem Einbau des zuverlässigen Treppenliftes von Garaventa Liftech, sind ihm auch alle Räume in unserem Haus zugänglich geworden. Lars kann nur mit Hilfe von Stäben in seinem Rücken sitzen. Er hat einen Elektrorollstuhl der Marke Permobil, der von der Firma Orthotec in Nottwil (früher: Gelbart Reha Center) geliefert und gewartet wird (herzlichen Dank). Im Auto, wird Lars im Rollstuhl sitzend transportiert.

 

Wenn ihm die Atmung schwer fällt oder die Kraft nachlässt, dann liegt Lars auf seiner Therapie-Liege im Wohnzimmer. Während der Nacht wird Lars beatmet und muss immer wieder gedreht werden, weil er das eben nicht selbst kann. Wann das geschehen soll und wie oft, bestimmt er selbst.

 

Lars kann nur seine Hände gut bewegen. Manchmal möchte er, dass man seine Beine gewinkelt aufstellt. Dann bewegt er die Knie hin und her. Seine Hände haben nicht viel Kraft, aber er arbeitet mit ihnen äusserst präzise.

Die Behandlung des gesunden Behinderten
Lars ist für Niemanden eine Belastung.

Er ist Sonnenschein, Alleinunterhalter
und interessierter Beobachter in Person.

© 2019 by Per H. Antonsen