Mikrofon

Bereits 2015 habe ich mich auf die Suche nach einem Mikrofon für Lars gemacht, das Zischlaute möglichst transparent wiedergibt. Nach Beratung mit der Firma Sennheiser, wurde mir das

Sennheiser HSP-4 ew

 

(Bild rechts) empfohlen. Den Bügel kann man abmontieren und das Mikrofon wurde von mir in die Polsterung der Halsstütze eingebaut. 

 

Es handelt sich um ein Kondensator-Bügelmikrofon. Alle Kondensator-Mikrofone sind bekannt dafür, dass sie hohe Frequenzen (Zischlaute) besonders gut, bzw. besser als dynamische Mikrofone wiedergeben. Dieses Mikrofon hat eine Nierencharakteristik, das heisst, dass es besonders empfindlich auf Geräusche einer bestimmten Richtung ist.

 

Kondensator-Mikrofone haben jedoch den Nachteil, dass sie empfindlich gegenüber Nässe sind und dass sie eine Phantom-Speisung (Stromversorgung) brauchen.

 

Zum Schutz gegen Nässe trägt der Mikrofonkopf einen Schaum-Windschutz.

Das Kabel des Mikrofons geht über eine Miniklinke in das

Mikrofon-Phantom-Power-Modul Sennheiser MZA900 P

 

(Bild unten). Dieses Gerät dient als Vorverstärker. Sein Ausgang (XLR) geht über ein sehr kurzes XLR/XLR-Kabel in den Eingang der Audiokarte.

 

Hier kommt man zurück zur Übersicht des Soundsystems.

Das Mikrofon wurde vom Bügel entfernt und in die Halsstütze einbebaut.

Das Mikrofon braucht einen speziellen Vorverstärker: Sennheiser MZA900 P

© 2019 by Per H. Antonsen